Menü

Hörpatin Josephine

  • Ort:Oldenburg, Niedersachsen, DE
  • Über JosephineCochlea-Implantatnutzerin
  • Art des Hörverlusts:Einseitige Taubheit
    Progressiver Hörverlust
    Postlingualer Hörverlust
  • Hobbys:Musizieren

Meine Hörgeschichte

Dass ich jetzt mit 20 Jahren studieren kann, war lange nicht selbstverständlich für mich. Ich bin seit meinem 10. Lebensjahr auf meinem linken Ohr taub. Den Grund dafür habe ich leider nie erfahren. Bei mir war es ein schleichender Prozess, der mir zuerst selbst nicht auffiel. Erst als meine Schwester mir beim Flüsterpost spielen etwas ins Ohr flüstern wollte und ich sie nicht verstand, wurde mein Hörverlust bemerkt. Als Ursache vermuten die Ärzte eine Entzündung, die mein linkes Gehör geschädigt hat.

Was es mir bedeutet, eine HörPatin zu sein? Es ist mir eine Ehre und Freude, Menschen zu unterstützen, die in einer ähnlichen Situation wie ich sind.

In der Schule war es oft schwer für mich. Ich musste mich sehr konzentrieren, um dem Unterricht folgen zu können. Dazu kommt, dass man einem Menschen seinen Hörverlust nicht ansieht. Das führt oft zu Missverständnissen. Besonders in der schulischen Umgebung kann Schwerhörigkeit von den Lehrern schnell als fehlendes Interesse oder Faulheit interpretiert werden.

Ich wollte unbedingt wieder beidseitig hören und informierte mich selbst über Behandlungsmöglichkeiten bei verschiedenen Ärzten und im Internet. So bin ich auf die Möglichkeiten gestoßen, die Cochlea-Implantate bieten. Für mich war sofort klar, dass ich es mit einem Hörimplantat versuchen will. 2013 wurde mein CI implantiert und ich war damit endlich wieder fähig, beidseitig zu hören.

Die Menschen um mich herum waren sehr offen und ich habe bis heute nicht das Gefühl, durch mein CI irgendwie benachteiligt zu sein. Im Gegenteil: Vor allem in der Schule lief es viel besser, als ich meinen Audioprozessor trug. Mein CI möchte ich definitiv nie wieder missen.

Mein Leben mit Implantat

Wenn mich Menschen fragen, welchen Einfluss die Entscheidung für ein Cochlea-Implantat auf mein Leben hat, ist die Antwort für mich klar: Das Implantat gibt mir jeden Tag Lebensqualität zurück. Ich bin auch wieder belastbarer: Vor der Operation war ich nach der Schule oft erschöpft und habe mich zu Hause zurückgezogen. Heute bin ich voller Energie und gehe wieder gerne unter Menschen. Als ich mein Implantat bekam und wieder auf beiden Ohren hören konnte, sagte meine Familie, dass ich endlich wieder so wäre, wie ich früher war.

Die Musik ist ein überaus wichtiges Thema in meinem Leben. Seitdem ich 4 Jahre alt bin spiele ich Cello – und darauf möchte ich auch nie verzichten. Ohne Hörimplantat hat für mich die volle Dimension der Musik gefehlt. Es hörte sich alles platt an und ich konnte die Tiefe der Musik nicht mehr hören. Jetzt mit CI bin ich zum Glück wieder in der Lage das volle Klangspektrum wahrzunehmen.

Auch der Alltag ist viel einfacher geworden. Wenn ich jetzt an einer Bahnschranke stehe, kann ich wieder hören aus welcher Richtung der Zug kommt. An lauten Orten, wie zum Beispiel auf Feiern mit Freunden, habe ich keine Probleme mehr, Gespräche mit mehreren Menschen zu verfolgen und vom Hintergrundlärm zu unterscheiden. Das macht es für mich auch einfacher, auf Leute zuzugehen – besonders jetzt im Studium ist das unverzichtbar.

Nach meinem Studium für Hörtechnik und Audiologie ist es mein Berufswunsch, als Audiologin CI-Klinikarbeit zu übernehmen und Patienten mit Hörimplantaten zu betreuen. Ich fühle mich der Technologie sehr verbunden und es fasziniert mich, was sie im Stande ist zu leisten. Vor meiner Implantation habe ich immer nach möglichen Gesprächspartnern und Informationen zum Thema Hörimplantate gesucht, bin dabei aber nur sehr selten fündig geworden. Deswegen finde ich es umso wichtiger, einen Dialog anzustoßen und meine Erfahrungen weiterzugeben.

Meine Aufgabe als HörPatin

Ich möchte Menschen mit Hörverlust Mut machen und ihnen zeigen, dass Sie nicht alleine sind. Meine Erfahrungen und Tipps sollen Betroffenen helfen, realistische Erwartungen an CIs zu entwickeln.

Mein wichtigster Tipp

Man muss sich mit dem Herzen für ein Cochlea-Implantat entscheiden, um damit glücklich zu werden. Wer sich darauf einlässt, bekommt sehr viel Lebensqualität und Belastbarkeit im Alltag zurück.