Menü
Schallempfindungsschwerhoerigkeit_513A3756

Schall­empfindungs­schwerhörigkeit

 

Was ist Schall­empfindungs­schwerhörigkeit?

Bei der Schallempfindungsschwerhörigkeit sind die Sinneszellen (Haarzellen) in der Cochlea beschädigt oder fehlen ganz. Die Aufgabe der Haarzellen ist es, elektrische Signale an den Hörnerv zu senden. Wenn die Haarzellen nicht einwandfrei funktionieren, erreichen die Hörsignale das Gehirn nicht oder nicht vollständig. Der Grad der Schallempfindungsschwerhörigkeit, die auch als Innenohrschwerhörigkeit bezeichnet wird, reicht von leichtem Hörverlust bis zur Gehörlosigkeit, je nachdem, wie viele Haarzellen betroffen sind. Schallempfindungsschwerhörigkeit kann in jedem Alter auftreten, von der Geburt bis ins hohe Alter.

Mögliche Ursachen einer Schallempfindungsschwerhörigkeit sind beispielsweise:

  • Genetische Ursachen
  • Lärm
  • Krankheiten
  • Medikamente
  • Nikotin
  • Alterungsprozess
Schallempfindungsschwerhoerigkeit_2_EarAnatomy_Sensorineural-HL-1

Behandlung von Schallempfindungs­schwerhörigkeit

Der HNO-Arzt/die HNO-Ärztin erstellt anhand der Symptome eine Diagnose und entscheidet anschließend, ob Hörgeräte oder Hörimplantate die passende Lösung sind. Eine Schallempfindungsschwerhörigkeit ist in der Regel nicht heilbar, aber gut behandelbar.

Petr-profile-web

” Mein CI hat mir mein Leben zurückgegeben. ”

Peter, Eberswalde, Brandenburg, DE Kontaktiere Peter

” Mein CI hat mir mein Leben zurückgegeben. ”

Peter, Eberswalde, Brandenburg, DE Kontaktiere Peter

Je nach Schweregrad des Hörverlustes kommen unterschiedliche Hilfsmittel in Frage:

Möchtest du mehr zum Leben mit einem Hörimplantat erfahren?

Kontaktiere einen HörPaten/Patin.

Verlauf der Schallempfindungsschwerhörigkeit

Oftmals entwickelt sich eine Schallempfindungs- oder Innenohrschwerhörigkeit schleichend und wird von Betroffenen selbst nicht sofort bemerkt. Bei einem Kind bemerken meist die Betreuungspersonen als erste, dass es nicht wie gewohnt auf Geräusche reagiert. Erwachsene müssen typischerweise den Fernseher lauter drehen und häufiger bei Gesprächen nachfragen. Wird die Innenohrschwerhörigkeit nicht behandelt, kann das die Sprachentwicklung von Kindern negativ beeinflussen. Manche Menschen berichten auch von äußerst störenden Ohrgeräusche wie etwa ein Pfeifen, Rauschen oder Klingeln (sog. Tinnitus) zusätzlich zu ihrer Schwerhörigkeit.

Videovorschaubild4
Source: MED-EL