Menü
Amelie holte in Schweden gleich zweimal Gold

Amelie ist doppelte Europameisterin im Gehörlosen-Golf

11.September.2019

Die Tochter unserer HörPatin Olga holte in Schweden gleich zweimal Gold

Unser Golfstar hat einmal mehr bewiesen, dass sie zu Recht als eine der größten deutschen Nachwuchshoffnungen ihrer Sportart gilt: Bei den diesjährigen Europameisterschaften im Gehörlosen-Golf, dem European Deaf Golf Open Championship vom 6. bis 9 August 2019 in Schweden, belegte Amelie gleich zweimal den ersten Platz und sicherte sich so den Titel als Europameisterin sowohl in der Einzelwertung der Frauen als auch in der Damen-Teamwertung.

Zweitjüngste Teilnehmerin der European Deaf Golf Open Championship 2019

Dabei waren die Bedingungen an den insgesamt drei Spieltagen für die 14-Jährige alles andere als leicht. Als zweitjüngste Spielerin trat Amelie nicht nur gegen eine deutlich ältere und hauptsächlich erwachsene internationale Konkurrenz an, auch der Golfplatz selbst hatte es in sich: Der sogenannte Masters Course des Barsebäck Golf & Country Clubs im nördlichen Teil der schwedischen Metropole Malmö wird allgemein als sehr anspruchsvoll klassifiziert und mit einem Slope-Wert von 131 als überdurchschnittlich schwer eingestuft. Zum Vergleich: ein durchschnittlich schwer zu spielender Golfplatz besitzt einen Slope-Wert von 113.

Hinzu kamen nicht nur herbstliche Temperaturen zwischen 17 und 20 Grad, die zeitweise von hartnäckigem Dauerregen begleitet wurden, sondern auch einige Bahnen, die direkt am Meer lagen. Die dort herrschenden starken Windverhältnisse von bis zu 24 km/h, machten es Amelie schwer, bei den ohnehin sehr anspruchsvoll gesteckten Fahnenpositionen, den Ballflug zu kontrollieren. Da war Fingerspitzengefühl gefragt – auch bei den Schlägen mit dem Putter, um den Ball einzulochen.

Gleich zwei Mal Gold für Amelie

Doch unsere ambitionierte Golferin und Favoritin der diesjährigen Europameisterschaft bezwang, allen Widrigkeiten zum Trotz, den Platz mit all seinen Herausforderungen buchstäblich spielend und lag bereits nach dem ersten Spieltag mit 12 Schlägen in Führung. Diesen Vorsprung baute sie an den beiden folgenden Turniertagen sogar auf 23 Schläge aus. Damit ging Amelie sowohl in der Einzelwertung der Frauen als auch in der Damen-Teamwertung als klare Siegerin vom Platz. Besonders schön für die ehrgeizige Sportlerin war jedoch, dass sie ihre eigene Leistung insgesamt steigern konnte und mit möglichst wenig Schlägen den Platz meisterte: 2017 holte die damals 12-Jährige noch Bronze bei den Europameisterschaften in England, in diesem Jahr nimmt sie gleich zwei Europameisterinnen-Titel mit nach Hause.

Golfer-Leidenschaft seit dem 5. Lebensjahr

Doch dies ist nur einer von Amelies zahlreichen und herausragenden Erfolgen. Seit ihrem 5. Lebensjahr ist die Gymnasiastin, die seit frühester Kindheit mit zwei Cochlea-Implantaten (CI) versorgt ist, eine passionierte Golferin und verbringt heute rund vier bis fünf Tage die Woche auf dem Golfplatz. Mit elf Jahren wurde sie in den Bundeskader für Deaf Golf berufen. Eine große Umstellung für die Jungsportlerin, die bislang immer nur mit ihren CIs gespielt hatte. „Ohne ihre CIs und damit taub zu spielen, war für Amelie anfangs eine große Herausforderung und bedurfte viel Training. Denn gerade beim Golf gibt das Schlaggeräusch den SpielerInnen eine direkte Rückmeldung über die Qualität des gerade erfolgten Schlages und leitet so durch das Spiel. Ohne ihre CIs fällt diese wichtige Rückmeldung für Amelie weg und sie muss über andere Sinneskanäle lernen, eine Rückmeldung zu erhalten. Das braucht viel Übung“, erklärt ihre Mutter Olga die Herausforderung taub Golf zu spielen.

Nächster Halt: Weltmeisterschaft 2020 und Deaflympics 2021

Doch die harte Arbeit und der Fleiß zahlen sich aus: Bei den Weltmeisterschaften im Gehörlosen Golf in Irland gewann die junge Schwetzingerin bereits im vergangenen Jahr die Goldmedaille im Teamwettbewerb. Mit dem Europa- und einem Weltmeistertitel in der Tasche, bereitet sich Amelie derzeit auf die Weltmeisterschaft im Gehörlosen Golf 2020 in England vor, dem wichtigsten Wettkampf im Deaf Golf, an dem 140 SportlerInnen aus 19 Nationen teilnehmen. Danach geht es für den Teenager zu den Deaflympics, den Olympischen Spielen der Gehörlosen, die im Sommer 2021 stattfinden werden. Wir drücken Amelie schon jetzt die Daumen und gratulieren ihr ganz herzlich zu ihrem doppelten Europameister-Titel – ein großartiger Erfolg, den sie dank ihrer Cochlea-Implantate in der Welt der Hörenden feiern kann.

Haben Sie Fragen zum Leben mit einem Kind mit Cochlea-Implantaten?

HörPatin Olga steht gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung.